Kategorien
Allgemein

Veranstaltungsreihe: „Antirassismus bleibt notwendig“

Oktoberveranstaltungsreihe in Rosenheim


Unter dem Motto „Antirassismus bleibt notwendig“ organisiert das Rosenheimer Bündnis gegen Rechte Hetze im Oktober eine Veranstaltungsreihe. Verschiedene Rosenheimer Organisationen und Vereine haben ein Programm mit insgesamt sechst unterschiedlichen Veranstaltungen (Seminar, Lesung, Filmvorführungen, Konzert, Party) zusammengestellt.

Auftakt der Veranstaltungsreihe ist am kommenden Samstag (01.10.22) ein antifaschistisches Punkkonzert in der Vetternwirtschaft unter dem Motto „good night white pride“. Bereits am Sonntag (02.10.22 – 19:00 Uhr) organisiert dann der Initiativkreis Migration Rosenheim eine Filmvorführung von „The Game“, einem Dokumentarfilm über die Situation Geflüchteter an der bosnisch-kroatische Grenze. Zu der Veranstaltung kommt auch die Regisseurin Manuela Federer für ein Filmgespräch in das Z – linke Zentrum.
Nach einer Queer-Party unter dem Motto „Rosenheim ist bunt“ am Freitag 14.10.22 in der Rosenheimer AStA Kneipe findet am Samstag 15.10.22 ein vom DGB organisiertes „Antifaschistisches Seminar“ zum Thema antifaschistische Gedenkarbeit und die aktuelle extreme Rechte statt.
Am Samstag 22.10.22 (18:00 Uhr) kommt dann die Autorin Manja Präkels nach Rosenheim und liest aus ihrem Roman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe lädt die Initiative für Erinnerungskultur – Stolpersteine für Rosenheim in Kooperation mit dem Verein Gesicht zeigen am Donnerstag 27.10.22 zur Filmvorführung von „Die Stille schreit“ über die unmenschliche Verfolgung von Jüd:innen am Beispiel der Augsburger Familien Oberndorfer/Friedmann. Die Veranstaltung mit dem Filmemacher Josef Pröll beginnt um 19:00 Uhr im neuen Kulturtreffpunkt Affekt (ehem. „Zur Brezn“, Wittelsbacherstr. 37).

Weitere Infomaitonen und Hintergründe zur Veranstaltungsreihe gibt es auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert